andreas-schwartmann.de

Urlaub in Corona-Zeiten

Wohin soll man verreisen, wenn die ganze Welt im Corona-Fieber erstarrt? Ursprünglich wollten wir für zwei Wochen in die Bretagne fahren. Dort waren wir bereits vor zwei Jahren einmal und Natur und Land und Leute haben uns sehr gefallen. Als nun aber im März nicht klar war, ob man uns im Juli dort überhaupt an den Strand lassen würde, haben wir den bereits gebuchten Urlaub rechtzeitig storniert und erst einmal abgewartet.

Wir haben uns dann im Mai relativ kurzfristig für eine Woche in der Region Pas-de-Calais entschieden und waren neugierig, was uns dort erwarten würde. Das war eine wunderbare Idee, denn wir haben eine Woche mit langen Spaziergängen am Strand zwischen den zwei Caps (Cap Gris-Nez und Cap Blanc-Nez) verbracht. Das Wetter war mit 19 Grad recht angenehm, es hat auch mal gestürmt und geregnet, aber das gehört halt dazu.

Wer das Meer, Felsen und bei klarem Wetter den Blick auf die englische Küste liebt, sollte sich die Gegend zwischen Calais und Boulogne Sur Mer einmal selbst anschauen. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Secured By miniOrange